An seine Aktion bei Euerbach wird sich ein Mann aus dem Ruhrgebiet wohl noch länger erinnern: 34 Leitpfosten hat der 29-Jährige in angetrunkenem Zustand im Landkreis Schweinfurt umgetreten und herausgerissen. Doch seine Strafe folgte auf dem Fuße: Polizisten ließen ihn die gut zwei Kilometer Strecke wieder zurücklaufen, damit er jeden einzelnen Pfosten wieder aufrichten konnte. Zusätzlich muss sich der Mann aus Nordrhein-Westfalen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Auf ihn kommt auch eine Rechnung von der Straßenmeisterei wegen möglicher defekter Leitpfosten zu.

Werbung
Vorheriger ArtikelWürzburg: Hauptbahnhof zur Landesgartenschau barrierefrei
Nächster ArtikelWürzburg: Anwohnerbefragung und Überwachung bei “Autokratzer”