Ein Makler soll Versicherungen um eine Dreiviertelmillion Euro geprellt haben. Heute geht sein Prozess vor dem Schweinfurter Landgericht weiter. Dem 53-Jährigen wird Betrug in 233 Fällen vorgeworfen. Der Versicherungsmakler soll Kunden Versicherungen aufgedrängt haben, die sie gar nicht wollten oder sie absichtlich überversichert haben. Außerdem soll er Daten gefälscht haben. Insgesamt 13 Verhandlungstage bis Anfang Juli sind für den Prozess angesetzt.

Werbung
Vorheriger ArtikelBrendlorenzen: Auf Sprinter aufgefahren
Nächster ArtikelMain-Rhön: Vorsicht vor Fröschen auf den Straßen