Der Baumwipfelpfad im Steigerwald feiert heute seinen zweiten Geburtstag und kann auf eine überaus erfolgreiche jüngere Vergangenheit zurückblicken.
Seit der Eröffnung haben bereits etwa 465.000 Menschen den Pfad bei Ebrach mit seinem rund 42 Meter hohen Aussichtsturm besucht. Noch im Frühjahr rechnet der Betrieb der Bayerischen Staatsforsten mit dem Durchbrechen der Schallmauer von einer halben Million Besucher.
Der Baumwipfelpfad hatte damals fast 9 Millionen Euro gekostet. Er gilt als Prestigeobjekt für eine Attraktivitätssteigerung des Steigerwalds.

Werbung
Vorheriger ArtikelUnterfranken: Gewerkschaft ver.di kündigt Warnstreiks im öffentlichen Dienst an
Nächster ArtikelBad Neustadt / Schweinfurt: Möglicherweise Plädoyers im Vergewaltigungsprozess