Start Polizeiberichte Kitzingen

Kitzingen

134
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Ein Verkehrsteilnehmer erlitt leichte Verletzungen. Bei drei Unfällen war Wildwechsel die Ursache.

Tier ausgewichen und gegen Baum geprallt

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am frühen Donnerstagmorgen befuhr ein 27-jähriger Autofahrer mit seinem Ford Explorer die Staatsstraße von Kolitzheim in Richtung Gaibach. Auf Höhe der Konstitutionssäule wich er einem Tier aus und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er mit der Beifahrerseite seines PKW mit voller Wucht gegen einen Baum. Dabei wurde der Motorblock des Ford herausgerissen. Der Mann hatte großes Glück und wurde, trotz des heftigen Aufpralls, nur leicht verletzt ins Leopoldina-Krankenhaus nach Schweinfurt eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf 25000,– Euro. Die FFW aus Kolitzheim, Gerolzhofen, Unterspießheim und Stammheim waren mit insgesamt 45 Einsatzkräften vor Ort und kümmerten sich um die Verkehrsregelung bzw. Bergung des verunfallten Fahrzeuges. Aufgrund des Unfalls war die Staatsstraße für zwei Stunden komplett gesperrt.

Wildunfälle

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Zwischen Westheim und Lindelbach rannte am Mittwochvormittag ein Reh vor das Auto einer 46-jährigen Frau. Das Tier wurde vom PKW frontal erfasst und verendete am Straßenrand. Der Schaden am Auto beläuft sich auf 2000,– Euro.

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Eine 21-jährige Autofahrerin befuhr am frühen Mittwochmorgen die Kreisstraße von Großlangheim in Richtung Hörblach. Dabei fuhr sie über eine auf der Fahrbahn liegende Wildsau. Schaden: 1500,– Euro.

Sonstiges

Herrenloser Fischernachen aus Main geborgen

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstag wurde aus dem Altwasser des Mains auf Höhe Albertshofen ein herrenloser Fischernachen kieloben treibend vorgefunden. Der Nachen aus Stahl hatte die Form eines alten Schleusennachens, war blau / weiß lackiert und trug keinerlei Kennzeichnung. Der Eigentümer wird gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizei in Würzburg in Verbindung zu setzen.