164 Millionen Euro – so viel hat die Regierung von Unterfranken 2017 in Hochbaumaßnahmen gesteckt. Viele Baustellen gab es vor allem in Würzburg. Hier wurde unter anderem die Polizeiinspektion saniert und erweitert. Außerdem erhielt die Julius-Maximilians-Universität einen Neubau für Anorganische Chemie und es gab Sanierungmaßnahmen bei historischen Gebäuden wie der Residenz. Weitere Mittel sind in das neue Behördenzentrum im ehemaligen Luitpold-Bad in Bad Kissingen und das BayernLab in Bad Neustadt geflossen.

Werbung
Vorheriger ArtikelMain-Rhön: Geld für Suchtberatungsstellen
Nächster ArtikelBad Neustadt: Mit 3,4 Promille im Krankenhaus schlafen gelegt