KG/ Baden-Württemberg: Komplizen von Totem ins Gefängnis

Symbolfoto: © PRIMATON

Dreieinhalb Jahre nach dem ein Mann aus Zeitlofs, Landkreis Bad Kissingen, bei der Sprengung eines Fahrkartenautomaten starb, ist das Urteil gegen seine Komplizen nun rechtskräftig.
Der Bundesgerichtshof hat einen Antrag der zwei Angeklagten auf Revision abgelehnt.
Die drei Männer hatten im September 2013 eine Explosion in Baden-Württemberg durchgeführt, wobei einer lebensgefährlich verletzt wurde. Die beiden anderen ließen ihn sterbend zurück. Nun müssen Sie für sechs Jahre und acht Monate beziehungsweise vier Jahre und zehn Monate ins Gefängnis.

Facebook Comments